Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich - afz.ethz.ch
Language:

Das Achiv für Zeitgeschichte

Das Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich sichert Schrift-, Ton- und Bilddokumente aus privatem Besitz zur Geschichte der Schweiz vom späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart und macht diese historischen Quellenbestände öffentlich zugänglich.

Das Achiv für Zeitgeschichte

Das Archiv für Zeitgeschichte liegt im Zentrum Zürichs. Seine Quellenbestände können im Lesesaal am Hirschengraben 62 konsultiert werden. Der virtuelle Informationsraum erlaubt darüber hinaus eine orts- und zeitunabhängige Recherche in Findmitteln und digitalisierten Quellen.

Das Achiv für Zeitgeschichte

Das Archiv für Zeitgeschichte nimmt mit der Sicherung, Erschliessung und Erhaltung zeitgeschichtlichen Kulturguts eine Aufgabe von nationaler Bedeutung wahr. Als sogenanntes Spezialarchiv ergänzt es die staatliche Überlieferungsbildung.

Das Achiv für Zeitgeschichte

Als Teil des Instituts für Geschichte der ETH Zürich führt das Archiv für Zeitgeschichte Lehrveranstaltungen durch und konzipiert archivfachliche Aus- und Weiterbildungsangebote. Mit Zeitzeugenkolloquien, Führungen, Tagungen und Buchvernissagen schafft es Plattformen für die Diskussion zeitgeschichtlicher Themen.

Das Achiv für Zeitgeschichte

Das Archiv für Zeitgeschichte publiziert Findmittel und ausgewählte Quellen im Internet und präsentiert seine Bestände als Leihgeber von Ausstellungen. Es verfasst ausführliche Jahresberichte über seine Tätigkeit und unterhält eine eigene Schriftenreihe zur Veröffentlichung zeitgeschichtlicher Forschungsergebnisse.

Das Achiv für Zeitgeschichte

Das Archiv für Zeitgeschichte kooperiert mit verwandten Institutionen betreffend Überlieferungsbildung und unterhält Partnerschaften mit Gedächtnisinstitutionen im In- und Ausland. Stiftungen und ein privater Freundeskreis unterstützen seine Aktivitäten.

Das Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich sichert Schrift-, Ton- und Bilddokumente aus privatem Besitz zur Geschichte der Schweiz vom späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart und macht diese historischen Quellenbestände öffentlich zugänglich.

 

Quick Links

Quick Links

Mit einem Klick im Bild! Das Symbol am linken oberen Bildschirmrand führt Sie zu gebündelten Informationen für Ihre spezifischen Bedürfnisse.

Benutzungsinfo

Haus der Zeitgeschichte

Herzlich willkommen im Archiv für Zeitgeschichte im Zentrum der Stadt Zürich!

AfZ Online Archives

Alle Informationen zur webbasierten Bestandsrecherche finden Sie im virtuellen Lesesaal.

AfZ Online Collections

Nutzen Sie online zugängliche digitalisierte Druckwerke inklusive Volltextsuche!

AfZ Quickaccess

Stöbern Sie in ausgewählten Bildbeständen!

Agenda

Vortrag “Primo Levi di fronte e di profilo”

06.
11.2019

Der italienische Journalist und Autor Marco Belpoliti lehrt derzeit an der ETH Zürich. Anhand von bisher unpublizierten Fotografien entwirft er in einem öffentlichen Vortrag ein Porträt des weltbekannten italienischen Autors und Auschwitz-Überlebenden Primo Levi.

“Die Schweizer KZ-Häftlinge” - ein Werkstattgespräch

27.
11.2019

Die Autoren der neuen Studie über Schweizerinnen und Schweizer in Konzentrationslagern des Dritten Reichs im Gespräch über ihre Forschungen.

Aktuell

«Echt jetzt?» – Fakes im Archiv für Zeitgeschichte

Führungen im Archiv für Zeitgeschichte im Rahmen der Scientifica 2019 gaben Einblick in gefälschte Dokumente und erfundene Lebensgeschichten, in Propagandaliteratur und zeitgebundene Vorstellungen über eine mögliche Zukunft der Schweiz.

(01.09.2019)

Die “Protokolle der Weisen von Zion” – Fakten und Fiktionen

Gregor Spuhler hielt in Vertretung von Michael Hagemeister einen Kurzvortrag im Rahmen der Scientifica 2019 zur jahrelangen Forschung, bei der im Archiv für Zeitgeschichte befindliche Akten eine zentrale Rolle spielten. Sie wirft neues Licht auf den sogenannten Berner Prozess rund um das einflussreichste Dokument des modernen Antisemitismus.

(01.09.2019)

Buchvernissage “David Frankfurter”

Sabina Bossert, Fachreferentin Jüdische Zeitgeschichte im Archiv für Zeitgeschichte, stellte am 20.06.2019 ihre Dissertation vor: "David Frankfurter (1909-1982) – Das Selbstbild des Gustloff-Attentäters".

(20.06.2019)

Der Film zum AfZ

Neu auf der Website