Language:

Ausstellungen

Das Archiv für Zeitgeschichte unterstützt Ausstellungsmacher als Leihgeber seiner Bestände. Aus besonderem Anlass konzipiert und zeigt es kleinere Ausstellungen selbst.



Zählen, Messen, Steuern, Regeln

Das Archiv für Zeitgeschichte übernahm im Jahr 2010 das Firmenarchiv des ehemaligen Elektrokonzerns Landis & Gyr AG. Diese historischen Akten sind seither für Forschung und Öffentlichkeit zugänglich. Erste publizierte Resultate aus Forschungskooperationen mit der Universität Zürich beleuchten einzelne Aspekte der Unternehmensgeschichte von Landis & Gyr.

Zum Quellenbestand gehört eine umfassende Fotosammlung mit 300'000 Objekten. In Zusammenarbeit mit dem Verein Industriepfad Lorze, Zug, realisierte das Archiv für Zeitgeschichte eine Fotoausstellung in der früheren Werkhalle der Fabrik Hofstrasse (Shedhalle Zug). Rund 2000 Besucher sahen die Ausstellung, welche Menschen und Maschinen, Produktion und Arbeitsalltag eines weltweit tätigen Schweizer Industriekonzerns zwischen 1896 und 1996 zeigte.


© Archiv für Zeitgeschichte

Red Star Over China

Der aus dem zürcherischen Samstagern stammende Schweizer Fotograf, Journalist und Schriftsteller Walter Bosshard (1892-1975) gehört zu den Pionieren des modernen Fotojournalismus von internationalem Rang. Er hat den neuen Stil der Bildreportagen in den Ende der 1920er Jahre populär werdenden illustrierten Zeitschriften massgeblich mitgeprägt. Als erster europäischer Reporter besuchte Bosshard im Mai 1938 Yan'an, die "rote Hauptstadt" Chinas. Seine Eindrücke hielt er in einem Film fest, worin als besonderes Highlight eine Sequenz mit dem jungen Mao vor seiner Unterkunft zu sehen ist. Ausgehend von diesem einzigartigen Dokument aus Bosshards Nachlass im Archiv für Zeitgeschichte konzipierten die Shanghai Municipal Archives eine Ausstellung mit Exponaten von insgesamt 13 westlichen Journalisten zum Aufstieg der kommunistischen Partei Chinas und ihrer Hauptakteure.


© Archiv für Zeitgeschichte (Nachlass Paul David)

Schweizer in Berlin 1933-1989

Für die europäische Zeitgeschichte ist Berlin zum Symbol geworden: Die deutsche Metropole steht für die Herrschaft der Nationalsozialisten ebenso wie für die anschliessende Teilung Europas in Ost und West. Was erlebten Schweizer Diplomaten, Journalisten und Gelehrte in Berlin? Was berichteten sie über Deutschland und die Deutschen? Und woran erinnerten sie sich im Rückblick auf ihre Berliner Jahre? Antworten gab eine Ausstellung des Archivs für Zeitgeschichte anlässlich des Schweizerischen Archivtags 2007.