Language:

Verlorene Welt?

Zeitzeugen im Gespräch

©Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich
Lehreintritt bei Landis & Gyr, 1968

Der Historiker Gregor Spuhler unterhielt sich anlässlich der Fotoausstellung "Zählen, Messen, Steuern, Regeln" in der Shedhalle Zug (03.12.2015, 18.00-19.30 Uhr) mit drei Zeitzeugen, welche die Entwicklung des ehemaligen Elektrokonzerns Landis & Gyr als Arbeiterin, als Angestellter und als Mitglied der Geschäftsleitung miterlebten und prägten.

Der Ökonom Hans Opprecht trat nach seinem Studium und Erfahrungen in der Textilindustrie 1955 in die Firma Landis & Gyr ein, der er am Ende seiner Karriere als Vorsitzender der Geschäftsleitung den Stempel aufdrückte. Karl Büsser absolvierte im Unternehmen ab 1950 eine Lehre als Feinmechaniker, war anschliessend Schichtführer, Vorarbeiter und schliesslich Werkmeister in der Kunststoff-Spritzgiesserei. Ab 1987 bis zu seiner Pensionierung 1998 war er zudem Chef Arbeitssicherheit und Sanitätsdienst.

Liliana Schwertner wurde als italienische Gastarbeiterin nach Zug geholt. Hier war sie in der Uhrenfabrik Inducta tätig und in Frauenwohnheimen untergebracht, die sowohl von der Firma gebaut als auch von ihr kontrolliert waren.

Der Podiumsanlass, der mit einem Ausschnitt aus dem Erinnerungsbuch der ehemaligen Gastarbeiterin Nina Simonin beginnt, war Teil des Rahmenprogramms zur Fotoausstellung in der Shedhalle Zug. Sie wurde vom Archiv für Zeitgeschichte in Kooperation mit dem Verein Industriepfad Lorze veranstaltet und zeigte 360 ausgewählte Fotos, schriftliche Archivdokumente und originale Stromzähler aus unterschiedlichen Epochen.

Universitäre Forschungen zur Geschichte von Landis & Gyr erfolgten im Seminar "Grosse Firmen, kleines Land: Einführung in die schweizerische Unternehmensgeschichte". Der Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann führte diese Lehrveranstaltung 2012 an der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit dem Archiv für Zeitgeschichte durch, das erste Resultate auf seiner Website publiziert.

Bildergalerie

Zeitzeugen Landis & Gyr: Hans Opprecht, Karl Büsser, Gregor Spuhler (Gesprächsleitung), Liliana Schwertner, Nina Simonin (©Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich) Themenabend "Verlorene Welt?" in der Shedhalle Zug (©Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich) Volles Haus an der letzten Abendveranstaltung im Rahmen der Fotoausstellung "Zählen, Messen, Steuern, Regeln" (©Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich)