- Zeitgeschichtliche Forschungen - Lehre/Forschung - Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich - www.afz.ethz.ch
Language:

50 Jahre Frauenstimmrecht (7. Februar 1971)

© Archiv für Zeitgeschichte (Nachlass Hans U. Steger)
Karikatur von Hans U. Steger «Nichts mehr wird sein wie es war», erschienen im Tages-Anzeiger, 24.03.1993 (Nachlass Hans U. Steger)

Am 7. Februar 2021 jährt sich die eidgenössische Abstimmung zum Stimm- und Wahlrecht für Schweizerinnen zum 50. Mal. Damals – im Jahr 1971 – sprachen sich 65.7% der abstimmenden Schweizer dafür aus. Deutliche Zustimmung gab es vor allem in der Westschweiz, im Tessin und in Basel; abgelehnt wurde die Vorlage in verschiedenen Zentral- und Ostschweizer Kantonen.

Quellendossier aus dem Archiv

Weil das Thema Frauenrechte immer noch aktuell ist, wie unlängst zudem beim Frauenstreik am 14. Juni 2019 festgestellt werden konnte, hat das Archiv für Zeitgeschichte ein Dossier unter dem Titel «Nichts mehr wird sein wie es war» zusammengestellt, das den Spuren nachgeht, die die Debatten um das Frauenstimmrecht und die Frauenrechtsbewegung im Archiv hinterlassen haben. Die ausgewählten Dokumente werden in dem Dossier kontextualisiert und können zur weiteren Beschäftigung und Lektüre heruntergeladen werden.

Einleitend wird die Vorgeschichte zum Frauenstimmrecht und zur Frauenbewegung in der Schweiz dargelegt. Der Hauptteil ist entsprechend den drei thematischen Sammlungsschwerpunkten des AfZ dreigeteilt: Innerhalb der Jüdischen Zeitgeschichte geht es um die Frauenrechte im Schweizer Judentum, insbesondere um das Frauenstimmrecht in der grössten schweizerisch-jüdischen Gemeinde, der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich. In der Politischen Zeitgeschichte kommen Männer und männlich geprägte Institutionen zu Wort, die sich für das Frauenstimmrecht eingesetzt haben, darunter die Eidgenössische Gemeinschaft, in der der Germanist und spätere Rektor der ETH Karl Schmid Mitglied war. Und im Zusammenhang mit Wirtschaft und Zeitgeschichte schliesslich geht es um eine Frauengruppe des Redressement National, die über Jahre auf nationaler und kantonaler Ebene das Frauenstimmrecht bekämpfte.

Die Verwendung der Unterlagen für den Unterricht oder das Zitieren von Ausschnitten für schulische, wissenschaftliche oder journalistische Zwecke ist unter Nennung der vollständigen Quellenangabe und mit Verweis auf «Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich» ausdrücklich erwünscht.

Eine Version des Dossiers in hoher Auflösung finden Sie hier zum Download.

Bildergalerie

Filmstill aus einem Werbespot von Grieder & Cie, ca. 1929 (Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich [Osvart-Filmsammlung]) Inserat zur Volksabstimmung im Kanton Zürich zum Frauenstimmrecht, 1966 (Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich [Israelitisches Wochenblatt]) Thesen zum Frauenstimmrecht der Eidgenössischen Gemeinschaft, s.d. (Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich [Eidgenössische Gemeinschaft]) Aufruf der Gegnerschaft des Frauenstimmrechts, 1959 (Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich [Redressement National])