Language:

Sichern

© Archiv für Zeitgeschichte

Die Sicherung archivierungswürdiger staatlicher Akten wird durch die Archive von Bund, Kantonen und Gemeinden gewährleistet. Der Bund und die meisten Kantone haben die entsprechenden Verfahren gesetzlich geregelt.

Ganz anders verhält es sich mit privaten Archiven. Abgesehen von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, die vor allem für juristische Personen gelten, sind private Eigentümer völlig frei, ihre nicht mehr in Gebrauch befindlichen Akten weiterhin aufzubewahren, einem professionellen Archiv anzuvertrauen oder zu vernichten. Damit besteht die Gefahr einer einseitigen Überlieferungsbildung, welche die staatliche Perspektive privilegiert und eine Geschichtsschreibung aus der Perspektive der Individuen und der Zivilgesellschaft erschwert.

Zwar sammeln auch staatliche Archive Dokumente aus privatem Besitz. Für die sogenannten Spezialarchive ist die Sicherung privater Akten jedoch das Kerngeschäft. Als Spezialarchiv mit einem eigenen Sammlungsprofil arbeitet das Archiv für Zeitgeschichte sowohl mit anderen Spezialarchiven als auch mit staatlichen Archiven eng zusammen. Die Sicherung privater Akten bedarf der Kooperation und einer gemeinsamen Anstrengung aller Archive.