- Erschliessen - Archivierung - Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich - www.afz.ethz.ch
Language:

Projekt «Altbestände»

© Archiv für Zeitgeschichte (Nachlass Gerhart Schürch)
Bundesfeier 1936 der Schweizer Kolonie Köln. Das Foto zeigt neben den Wappen der Schweizer Kantone und einer Schweizer Fahne auch Hakenkreuze. In seiner Funktion als Sekretär des Auslandschweizerwerks der Neuen Helvetischen Gesellschaft (NHG) hielt Gerhart Schürch an der Feier eine Rede. Darin sprach er von der Freiheit und den demokratischen Werten des Schweizervolkes und davon, das eigene nationale Bewusstsein auch im Gastgeberland beizubehalten

Erschliessungsoffensive zur Politischen Zeitgeschichte

Während in den Dokumentationsbereichen Jüdische Zeitgeschichte sowie Wirtschaft und Zeitgeschichte dank grosszügiger Drittmittel seit den 1990er Jahren zahlreiche grosse Sicherungs- und Erschliessungsprojekte realisiert werden konnten, war dies im Bereich der Politischen Zeitgeschichte bis um 2010 weniger der Fall. Zu den positiven Ausnahmen gehört der Nachlass von Victor H. Umbricht, der dank der Victor H. und Elisabeth Umbricht-Stiftung detailliert erschlossen und integral digitalisiert werden konnte.

So bestehen im Bereich der Politischen Zeitgeschichte erhebliche Erschliessungsrückstände, die bis in die Anfänge des Archivs zurückreichen und 100 Bestände im Umfang von rund 280 Laufmetern betreffen. Der Ordnungszustand dieser «Altbestände» ist unterschiedlich: Manche wurden noch nicht bearbeitet, die grosse Mehrzahl ist aber vorgeordnet und einige wenige sind bereits etikettiert. Da die Bearbeitung jedoch nicht nach den heutigen rechtlichen Regeln und archivwissenschaftlichen Standards erfolgte, müssen alle Bestände vor einer definitiven Aufschaltung der Verzeichnisse in der Online-Datenbank nochmals geprüft und meist auch überarbeitet werden.

Projektförderung durch die Umbricht-Stiftung und den Rimensberger-Fonds

Das Archiv möchte von 2020 bis 2023 die «Altbestände» der Politischen Zeitgeschichte mit Hilfe der Victor H. und Elisabeth Umbricht-Stiftung und des Emil Friedrich Rimensberger-Fonds gezielt aufarbeiten. Zur Projektplanung wurden sämtliche unbearbeiteten Bestände erfasst und bewertet. Die Bestände wurden aufgrund ihrer Bedeutung (Substanz des Materials / historische Relevanz der dokumentierten Personen und Themen / Nachfrage des Publikums) und des aktuellen Bearbeitungszustands priorisiert.

Vorgesehen ist, dass in den Jahren 2020 und 2021 die Nachlässe mit der höchsten Priorität aufgearbeitet und die Metadaten zur Recherche im Internet aufgeschaltet werden. Mit gut 35 Laufmetern Gesamtumfang entspricht dies zwar nur knapp 13% des Gesamtvolumens. Hingegen sind 32 Bestände betroffen, also knapp ein Drittel aller «Altbestände». Im Sommer 2021 erfolgt eine Standortbestimmung; anschliessend werden für die Jahre 2022/23 weitere Bearbeitungspakete zusammengestellt.

Priorisiert wurden für die ersten Phase 2020/21 die folgenden Bestände:

Bestand

Lfm

Ammann, Hektor

6.80

Balsiger, Werner

1.50

Bancroft, Mary

0.02

Bigler, Fritz

1.60

Burckhardt, Carl Jacob

0.70

Doka, Carl

1.20

Frei, Albert

0.03

Frey, Karl

0.20

Frick, Wilhelm Theodor

0.04

Ganz, Anton Roy

0.40

Gelpke, Alhard

0.70

Gut, Theodor Bruno

1.30

Imhoof, Werner

2.05

Joho, Jakob

0.10

Karrer, Mario

0.50

Keller, Hans

4.00

Kordt, Theo

0.10

Lindt, August R.

2.50

Maurer, Max

0.40

Nef, Hans

0.02

Nicole, Robert

0.03

Pospischil, Gustav

1.00

Pünter, Otto

1.50

Redli, Markus

0.40

Roessler, Rudolf

2.75

Schaeppi, Benno H.

1.00

Schirmer, Otto

0.25

Schneewind, Hans

0.50

Schürch, Ernst

2.50

Schürch, Gerhart

0.90

Seidel, Robert

0.40

Wirz, Wolf

0.10

Total

35.49