Language:

Swissmem-Archive

© Archiv für Zeitgeschichte (IB ASM-Archiv)
Gründungsprotokoll des ASM von 1905

Im Oktober 2012 übernahm das Archiv für Zeitgeschichte die historischen Archive von Swissmem, dem Dachverband der Schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie, als Schenkung. Die Bestände dokumentieren einerseits den 1883 gegründeten Verein Schweizerischer Maschinenindustrieller (VSM), welcher sich schwerpunktmässig lange mit Zoll- und Handelspolitik befasste.
Andererseits illustrieren sie die Tätigkeit des Arbeitgeberverbands Schweizerischer Maschinen- und Metall-Industrieller (ASM), welcher seit seiner Gründung 1905 die Arbeitgeberinteressen in der Sozialpolitik vertrat.

ASM-Archiv

Die Erschliessung des ursprünglich 40 Laufmeter umfassenden ASM-Archivs erfolgte zwischen April und Dezember 2014. Sie umfasste Konservierung und Vorsortierung, chronologische Ordnung, Verzeichnung und Strukturierung der thematischen Dossiers und die Publikation der Bestandesinformationen auf AfZ Online Archives. Die Verbandsfilme (16mm-Filmrollen und MAZ 1 Zoll-Videobänder) wurden digitalisiert und sind dadurch für die Benutzung im Lesesaal des Archivs zugänglich.

VSM-Archiv

Die Erschliessung des im archivierten Zustand 125 Laufmeter umfassenden VSM-Archivs erfolgte bis 2016. Nach der Verzeichnung der Protokollserien von Vorstand und Generalversammlung standen die sogenannten Fachgruppen und Sachgeschäfte im Fokus. Bei den Unterlagen der Fachgruppen handelt es sich um interne Dokumente zu Spezialbereichen der Maschinenindustrie (u.a. Flugindustrie, Förder- und Lagertechnik, Landmaschinen, Luft- und Kältetechnik, Raumfahrttechnik, Textilmaschinen, Werkzeuge und Messinstrumente) sowie zum sogenannten Normalienbüro, dessen Tätigkeiten 1992 von der Schweizerischen Normenvereinigung (SNV) übernommen wurden. Die Themen innerhalb der Sachgeschäfte sind sehr vielfältig, besonders viele Unterlagen existieren jedoch zu den Kerntätigkeiten des Vereins im Bereich der Exportkontrolle und der Absatzförderung mit Unterlagen zur Exportrisikogarantie und Dokumentationen zu verschiedenen nationalen und internationalen Messen und Ausstellungen. Neben Schriftgut umfasst der Bestand ebenfalls einen kleinen Anteil audiovisueller Quellen. Dazu gehören nun in digitalisierter Form konsultierbare Dias, Tonbildschauen und Verbandsfilme (VHS oder 16 mm).

Bedeutung für die Forschung

Das ASM-Archiv zeigt sich besonders in den Protokollserien erfreulich vollständig. Daneben liegen bis in die Gründungszeit zurückgehende Korrespondenzdossiers mit Mitgliederfirmen vor, sowie umfangreiche Unterlagen zur Streikversicherungsgenossenschaft des ASM. Die überlieferten Akten eröffnen weitreichende Forschungsfelder: Als Beispiele seien hier Arbeitgeberpositionen gegenüber der Arbeitnehmerschaft ganz allgemein oder die Rolle von Unternehmen und Arbeitgeberorganisationen im Prozess der sozialen Gesetzgebung genannt.

Während die Protokollserien der verschiedenen Leitungsorgane des VSM (GV, Vorstand, Vorstandsausschuss) ebenfalls vollständig und auch die Jahresrechnungen und Jahresberichte fast für den gesamten Zeitraum vorhanden sind, beginnen viele Sachakten zeitlich erst in den 1980er Jahren.

Die Archive von ASM und VSM insgesamt ergänzen in idealer Weise die bereits im Archiv für Zeitgeschichte befindlichen historischen Archive des Schweizerischen Handels- und Industrie-Vereins (Vorort, heute economiesuisse) oder des ehemaligen Elektrokonzerns Landis & Gyr.

Bildergalerie

Alter Swissmem-Hauptsitz im Zürcher Seefeld (© Archiv für Zeitgeschichte) Übernahme von ASM- und VSM-Archiv an die ETH (© Archiv für Zeitgeschichte) Trocknen von Protokollserien nach Schimmelbehandlung (© Archiv für Zeitgeschichte) ASM-Erschliessungsteam (© Archiv für Zeitgeschichte)